Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

Neu­rup­pin?: Bunte ?Pro­teste? ge­gen ?AfD?-Kundgebung

Quelle: Presseservice

12778738_763770480389828_7014008505560250168_o

An­läss­lich ei­ner ers­ten Kund­ge­bung der rechts­po­pu­lis­ti­schen AfD in Neu­rup­pin ha­ben am frü­hen Abend meh­rere hun­dert Men­schen für die Un­ter­stüt­zung von Flücht­lin­gen pro­tes­tiert. Gleich­zei­tig wur­den Hass und Ras­sis­mus eine Ab­sage er­teilt. Die Pro­test­ver­an­stal­tung wurde haupt­säch­lich von zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­itia­ti­ven aus Neu­rup­pin, Fehr­bel­lin und Wittstock/Dosse ge­tra­gen und zog un­ge­fähr 300 Men­schen, dar­un­ter auch viele Flücht­linge an. Ne­ben kla­ren State­ments ge­gen die flücht­lings­feind­li­che Ab­schot­tungs­po­le­mik AfD wurde hier aber auch ein kul­tu­rel­les Be­gleit­pro­gramm mit viel Mu­sik und Tanz ge­bo­ten.
Die Al­ter­na­tive für Deutsch­land führte ihre Ver­samm­lung da­ge­gen eher wie ei­nen öffent­li­chen Stamm­tisch durch. Von ei­ner auf ei­nem Lkw auf­ge­bau­ten Bühne po­le­mi­sier­ten meh­rere Funk­tio­näre der Par­tei zu Flücht­lin­gen, dem Is­lam, der Dis­tanz zu „Links“ und „Rechts“, ex­pli­zit dann noch ein­mal ge­gen ver­meint­li­chen „Links­fa­schis­mus“ und ähn­li­chen The­men, die so auch bei PE­GIDA-Ver­an­stal­tun­gen an­ge­spro­chen ge­wor­den wä­ren. Al­ler­dings schei­nen der­ar­tige Ver­samm­lun­gen im Nor­den Bran­den­burgs mo­men­tan nicht wirk­lich zu zie­hen. Ge­rade ein­mal rund 100 Sym­pa­thi­san­t_in­nen wa­ren zu der heu­ti­gen Ver­an­stal­tung in Neu­rup­pin er­schie­nen. Meh­rere ähn­li­che Ver­samm­lun­gen in Pritz­walk (Land­kreis Pri­gnitz) hat­ten zu­vor eben­falls kaum mehr Men­schen an­ge­lockt.
Auf­merk­sam be­glei­tet wurde die heu­tige AfD-Kund­ge­bung in Neu­rup­pin je­doch von ein­zel­nen Funk­tio­nä­ren und Sym­pa­thi­san­t_in­nen der re­gio­na­len NPD, dar­un­ter der Neu­rup­pi­ner Stadt­ver­ord­nete Dave Trick und Pierre B. aus Nauen, die sich un­ter die Ver­samm­lungs­teil­neh­mer_in­nen ge­mischt hat­ten. Beide sa­ßen un­längst auf der An­kla­ge­bank, weil sie im Jahr 2014 ei­nen lin­ken Wahl­hel­fer an­ge­grif­fen ha­ben sol­len. So­wohl Trick als auch B. wur­den in ers­ter In­stanz zu Be­wäh­rungs­stra­fen ver­ur­teilt, leg­ten je­doch Rechts­mit­tel ge­gen den Rechts­spruch ein.

Fo­tos: hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.