Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

Neo­na­zis pla­nen lan­des­weite Ak­tion zum „Tag der Deut­schen Ein­heit“

Quelle: Inforiot

INFORIOT Für den 03. Ok­to­ber mo­bi­li­sie­ren Neo­na­zis auf Face­book zu ei­ner lan­des­wei­ten Ak­tion un­ter dem ge­mein­sa­men Motto „Tag der Deut­schen Ein­heit – Wir sind das Volk!“. Nach ak­tu­el­lem Stand sol­len in den Städ­ten Bad Bel­zig, Bees­kow, Bernau, Brieskow-Finkelheerd, Ca­lau, Ebers­walde, Frankfurt/Oder, Fürstenberg/Havel, Fürs­ten­walde, Gu­ben, Kö­nigs Wus­ter­hau­sen, Nauen, Plessa, Prenz­lau, Rheins­berg und Tem­plin Kund­ge­bun­gen bzw. Mahn­wa­chen statt­fin­den. In Hen­nigs­dorf soll ein In­fo­tisch durch­ge­führt wer­den.

Die öffent­lich ein­seh­bare Face­book-Gruppe un­ter den Na­men „WIR“ ruft auf, sich an der lan­des­wei­ten Ak­tion „über die Par­tei- und Or­ga­ni­sa­ti­ons­gren­zen hin­weg“ zu be­tei­li­gen. Fe­der­füh­rend bei der In­iti­ie­rung der Gruppe und der Ak­tion ist die NPD­le­rin Ma­nuela Ko­kott, die als „be­sorgte Bür­ge­rin“ auf flücht­lings­feind­li­chen Kund­ge­bun­gen im Raum Oder-Spree holp­rige Re­de­bei­träge hält. Die Gruppe um­fasst 26 Mit­glie­der (Stand: 29.09.2015), dar­un­ter be­kannte Neo­na­zis wie der Naue­ner NPD-Stadt­ver­ord­nete Maik Schnei­der, der ver­ur­teilte Ge­walt­tä­ter Alex­an­der Bode, “III. Weg”-Mitglied Pas­cal Stolle oder Peer und Fran­ziska Koss, die maß­geb­lich die asyl­feind­li­chen Pro­tes­ten im Raum Frankfurt/Oder an­trei­ben. Peer Koss hat laut ei­ge­ner An­kün­di­gung in der Gruppe für den 3. Ok­to­ber eine ei­gene De­mons­tra­tion in Frankfurt/Oder an­ge­mel­det.

Screenshot der Facebook-Gruppe

Screen­shot der Face­book-Gruppe

Die meis­ten Ver­an­stal­tun­gen sol­len zwi­schen 10:55 und 11:55 statt­fin­den. Da­bei ist die End­zeit an die Re­dens­art „Fünf vor Zwölf“ an­ge­lehnt, was um­gangs­sprach­lich für Eile oder ei­nen Auf­bruch aus der Dring­lich­keit her­aus steht. Die Fly­er­an­kün­di­gung be­stä­tigt den Ein­druck der ge­zielt ge­wähl­ten Zeit. Darin wird ein Un­ter­gangs­sze­na­rio be­schrie­ben, wo­nach „Mil­lio­nen von Frem­den“, die durch sog. „Gut­men­schen“ im­por­tiert wer­den, „das Volk“ be­dro­hen wür­den.

Ge­gen­pro­teste an­ge­kün­digt
beeskow_gegen_rassismusAls Re­ak­tion auf die An­kün­di­gung der Kund­ge­bung in Bees­kow hat die zi­vil­ge­sell­schaft­li­che In­itia­tive „Bees­kow ge­gen Ras­sis­mus“ Ge­gen­pro­teste an­ge­kün­digt. Un­ter den Motto „Bees­kow ge­gen Ras­sis­mus – So­li­da­ri­tät mit Ge­flüch­te­ten“ soll eine Pro­test­kund­ge­bung zwi­schen 10-13Uhr in der Brei­te­straße statt­fin­den. In Frank­furt (Oder) ruft das Bünd­nis “Kein Ort für Na­zis in Frankfurt/Oder” zur an­ti­ras­sis­ti­schen Kund­ge­bung von 10-13 Uhr am Frank­fur­ter Bahn­hof auf. Das Bünd­nis “Fürs­ten­walde ge­gen Ras­sis­mus” hat eine Kund­ge­bung ab 10.00Uhr in der Ri­chard-Strauss-Str. (Stadt­teil Nord) angemeldet. Und auch in Bad Bel­zig wol­len Men­schen ge­gen die neo­na­zis­ti­sche Kund­ge­bung de­mons­trie­ren. Un­ter den Motto “BAD BELZIG LOVES ALL COLOURS !” wol­len sie sich ab 10.30Uhr auf den Markt­platz den Neo­na­zis ent­ge­gen stel­len. In Rheins­berg, Pren­lau, Hen­nigs­dorf und Fürstenberg/Havel wur­den wei­tere Ge­gen­ver­an­stal­tun­gen an­ge­mel­det. In wei­te­ren Städ­ten sol­len Ge­gen­pro­teste fol­gen.

Sai­son der “Abend­spa­zier­gänge” geht wie­der los
In­des sol­len der sog. „Abend­spa­zier­gänge“ in ver­schie­de­nen Städ­ten in Bran­den­burg wie­der star­ten. Im Schutze der Dun­kel­heit will der in­of­fi­zi­elle Bran­den­bur­ger Pe­gida-Ab­le­ger „BraMM – Bran­den­bur­ger für Mei­nungs­frei­heit und Mit­be­stim­mung” am 30. Ok­to­ber in Senf­ten­berg am Markt 1 auf­mar­schie­ren. Die Face­book­seite „Nein zum Heim Zeh­de­nick“ ruft zum 3. Abend­spa­zier­gang am 2. Ok­to­ber in Zeh­de­nick (Ober­ha­vel) auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.