Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

Iskra feiert Geburtstag Israels

Quelle: Iskra

Am 3. Mai ist Israel-Tag – die ISKRA feiert mit!

Unter dem Motto „Israel – Land der Wissenschaft und Kultur“ schließen sich 50 deutsche Städte dem Israel Tag 2007 an. Von München bis Berlin wird öffentlich der 59. Geburtstag Israels gefeiert. Auch in Frankfurt (Oder) wird es Kultur und Informationen rund um Israel geben, organisiert von der ISKRA.

Innerhalb von wenigen Jahren entwickelte sich der Israel-Tag zu einem großen öffentlichen Event. 2003 von der I-Like-Israel (ILI)-Bewegung in München initiiert, schlossen sich seither immer mehr Gruppen und Städte an. Am kommenden 3. Mai beteiligen sich bereits 50 Städte und über 200 Organisationen am Israel-Tag. Sie kommen aus dem gesamten gesellschaftspolitischen Spektrum.

In Frankfurt (Oder) wird Israels Geburtstag vom 3. bis 5. Mai unter dem Motto „Entdecke Israel! Politik und Kultur aus Nahost“ gefeiert. Eröffnet werden die Feierlichkeiten am 3. Mai um 16 Uhr auf dem Brunnenplatz. Infostände werden Israel in Politik, Touristik, Arbeit, Essen und Kultur präsentieren. Auch kleine Sprachkurse werden angeboten. Ab 20 Uhr wird das Stück „Korczak“ im Theater Frankfurt aufgeführt. Außerdem gibt es jüdische Musik – Klezmer.

Am Freitag, den 4. Mai, wird es geschichtlich: Die Ausstellung „Visa fürs Leben – Diplomaten, die Juden retteten“ soll über Rettungsaktionen während der Zeit des Holocaust informieren. Sie wird bis zum 17. Mai im Kleist-Forum zu sehen sein. Am Abend sind alle zur Shabbat-Feier in der Jüdischen Gemeinde eingeladen. Für den 5. Mai ist eine Informationsveranstaltung zum Thema „Moderner Antisemitismus“ geplant.

Die in Frankfurt (Oder) beteiligten Organisationen, neben der ISKRA u.a. Sühnezeichen Friedensdienst, Building-Bridges und die Jüdische Gemeinde, wollen mit dem Israel Tag ein couragiertes Zeichen setzen gegen Antisemitismus, für Demokratie, Menschenrechte und eine friedliche Entwicklung im Nahen Osten.

Demnächst wird es auch eine Internetseite zu den Frankfurter Israel-Tagen geben.

Iskra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.