Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

Frei­heit Viel­falt So­li­da­ri­tät – Fahr­rad­demo in Cott­bus

Quelle: Cottbus Nazifrei

Mit ei­ner Fahr­rad-De­mons­tra­tion für „Frei­heit, Viel­falt und So­li­da­ri­tät“ wird am 19.9. ab 18.00 Uhr er­neut ge­gen eine rechte Kund­ge­bung in der In­nen­stadt pro­tes­tiert. Start­punkt ist das Staats­thea­ter (Schil­ler­platz). Nach 8 Auf­mär­schen des Ver­ei­nes Zu­kunft Hei­mat wird nun noch of­fen­sicht­li­cher: es han­delte sich um AfD-Wahl­kampf-Ver­an­stal­tun­gen. Ge­gen 19.00 Uhr trifft sich die Fahr­rad­demo mit ei­ner Kund­ge­bung vom Cott­bu­ser Auf­bruch an der Stadt­halle, dann führt die Fahr­rad­demo wei­ter in Rich­tung der AfD-Ver­samm­lung.

„Wie in Lüb­ben und Lüb­benau nutzt die AfD die Ver­an­stal­tun­gen von Zu­kunft Hei­mat für ih­ren Wahl­kampf und in­sze­niert sich als Par­tei ei­ner Ba­sis­be­we­gung. Wir wol­len dem et­was ent­ge­gen set­zen und ih­nen die Stra­ßen nicht über­las­sen. Frem­den­feind­lich­keit und Ras­sis­mus, die sich in sprach­li­cher und rea­ler Ge­walt zei­gen und auf die­sen Ver­an­stal­tun­gen vor­be­rei­tet wer­den, dür­fen in Cott­bus nicht Nor­ma­li­tät wer­den.“, so Luise Meyer von Cott­bus Na­zi­frei.

Die Teil­neh­mer­zah­len der Ver­an­stal­tun­gen von Zu­kunft Hei­mat wa­ren zu­letzt auf rund 200 zu­rück ge­gan­gen. Bei den Ver­an­stal­tun­gen wa­ren im­mer viele ge­walt­be­reite Neo­na­zis, Mit­glie­der von NPD und AfD so­wie der Iden­ti­tä­ren Be­we­gung an­we­send. Im Um­feld der zwei­ten De­mons­tra­tion kam es zu ge­walt­tä­ti­gen Überg­rif­fen.
„Wir möch­ten, dass alle Men­schen sich in Cott­bus frei und ohne Angst be­we­gen kön­nen. Wir wol­len, dass in Cott­bus Ver­schie­den­heit als Be­rei­che­rung an­ge­se­hen wird. Wir zei­gen uns so­li­da­risch mit den Men­schen, die Be­nach­tei­li­gung und Ge­walt er­fah­ren.“ so Luise Meyer wei­ter.

Der Pro­test wird in Cott­bus erst­ma­lig durch eine Fahr­rad-De­mons­tra­tion vor­ge­tra­gen. Diese star­tet ab 18.00 Uhr am Staats­thea­ter und schließt sich ab 19.00 Uhr der Kund­ge­bung vom Cott­bu­ser Auf­bruch un­ter dem Motto: „Nix drin für Na­zis und Rechts­po­pu­lis­ten“ an. Zu Fuß und per Fahr­rad geht es dann wei­ter Rich­tung San­dow.

Alle Cottbuser*innen sind dazu auf­ge­ru­fen, sich an der De­mons­tra­tion zu be­tei­li­gen und ein star­kes Zei­chen des Zu­sam­men­halts ge­gen Aus­gren­zung, Neo­na­zis, Rechts­po­pu­lis­mus und alle Spiel­ar­ten der Her­ab­wür­di­gung an­de­rer Men­schen zu set­zen.

Fahr­rad-De­mons­tra­tion „Frei­heit, Viel­falt und So­li­da­ri­tät“ am 19. Sep­tem­ber 2017 ab 18.00 Uhr, Staats­thea­ter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inforiot