Workshop: Transpis malen | Inforiot

Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

Workshop: Transpis malen

Besorg Dir folgenden Kram:

Stoff. Ganz “normaler” Stoff aus 100% Baumwolle (erhaltet ihr im Stoffgeschäft oder in den großen Kaufhäusern) oder ein dünnes Bettlacken (läßt sich entweder aus dem Schrank “borgen” oder billig kaufen). In den meisten Fällen sollte der Stoff nicht gerade bunt bedruckt sondern lieber einfarbig sein. Bei der Größe ist zu beachten, dass ihr später noch Platz zum Festhalten benötigt. Und überlegt euch vorher, mit wievielen Leuten ihr später das Transpi halten wollt – seit ihr nur wenige, fertigt lieber ein kurzes an.

Farbe. Am besten eignet sich hier wasserfeste Farbe, welche im Stoffgeschäft, Heimwerkermarkt, Bastelbedarf oder im Kaufhaus (wo sie meistens billiger ist…) erhältlich ist.

Pinsel. Um genau zeichnen zu können, eignet sich am besten ein Borstenpinsel (entweder aus dem Malkasten kleinerer Geschwister geklaut oder käuflich erworben in einem der oben genannten Orte).

 

 

Und dann:

Zum ordentlichen Zeichnen braucht ihr eine glatte Unterlage. Ihr solltet nicht unbeingt den Perserteppich wählen, da es leicht vorkommen kann, dass mensch kleckert und evtl. die Farbe durch den Stoff schmiert (am besten wird eine Plane oder ein Karton drunter gelegt). Bei der Verwendung von Zeitung als Unterlage ist zu beachten, dass diese meist kleben bleibt und ein unregelmäßiges Bild ergibt, wenn ihr sie anschließend abreißt (also entweder die Zeitung ganz ab oder gar nicht!).

Das Motiv wird am besten mit Bleistift vorgezeichnet und anschließend mit Farbe & Pinsel ausgefüllt.

Zum Vorzeichnen könnt ihr auch den Stoff mit Gaffa an die Wand kleben und euer Motiv mit einem Beamer darauf projizieren. Das ist besonders dann ratsam, wenn ihr euch ein kompliziertes Motiv ausgedacht habt. Fragt in der Schule, bei einem Verein etc., ob ihr dort einen Beamer leihen könnt.

Wenn das Malen geschafft ist, müsst ihr die Farbe trocknen lassen (wirklich lange genug warten, da die Farbe sonst abfärbt und euch so u.U. die ganze Arbeit versauen kann) und, wenn ihr Stoffarbe benutzt habt, danach noch von der Rückseite bügeln, damit das ganze wasser- und waschfest ist. Nähere Infos dazu finden sich in der Packungsbeilage der Farben.

 

Tja, das wars auch schon und ihr müsst euer Kunstwerk nur noch präsentieren…