Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

Er­folg­rei­che Klage ge­gen ne­ga­ti­ven Asyl­be­scheid

Quelle: LGBTI-Refugee-Conference

Am 27. April fand am Ver­wal­tungs­ge­richt in Pots­dam die Ver­hand­lung von Erichs Klage ge­gen den ab­leh­nen­den Be­scheid des BAMF zu sei­nem Asyl­an­trag statt. Ne­ben dem Vor­sit­zen­den Rich­ter Kir­kes lei­te­ten die Rich­te­rin Weiß und der Rich­ter Pfen­nig diese Ver­hand­lung. Erich, der im ver­gan­ge­nen Jahr aus Russ­land nach Deutsch­land ge­flüch­tet war, war ge­mein­sam mit sei­ner Ber­li­ner Ant­wäl­tin Anna Gils­bach und ei­nem Un­ter­stüt­zer aus un­se­rer Gruppe zu die­sem wich­ti­gen Ter­min in Pots­dam er­schie­nen. Ein Jour­na­list und ein Ver­tre­ter von Queer­am­nesty folg­ten un­se­rem Auf­ruf zur Pro­zess­be­ob­ach­tung, her­zi­chen Dank da­für.

Die Richter*innen be­zo­gen sich bei ih­rer Ein­schät­zug der Si­tua­tion für Men­schen mit LGBTIQ*-Hintergrund in der Rus­si­schen För­de­ra­tion auf den im März die­sen Jah­res ver­öf­fent­lich­ten Be­richt des EU-Unterstützungsbüros für Asyl­fra­gen (EASO) und hiel­ten die­sen auch für er­schöp­fend. Sie stell­ten vor al­lem Fra­gen zu Erichs Ak­ti­vi­tä­ten für die rus­si­sche So­cial Me­dia Platt­form „Rain­bow love wins“, zu den Be­dro­hun­gen und An­fein­dun­gen, de­nen Erich in Russ­land aus­ge­setzt war, und zu sei­nem Multi-Vi­sum, mit dem er nach Deutsch­land ein­ge­reist war. Auch dass Hor­mon­the­ra­pien in Russ­land nur il­le­gal und so­mit ex­trem ri­si­ko­be­haf­tet mög­lich sind war Ge­gen­stand der rund zwei­ein­halb­stün­di­gen Ver­hand­lung.

Am Tag nach der Ver­hand­lung be­ka­men Erich und wir die Nach­richt, dass Erich als Ge­flüch­te­ter an­er­kannt wird. Für die schrift­li­che Ur­teils­be­grün­dung hat das Ge­richt bis zu fünf Mo­nate Zeit. Wenn diese vor­liegt wer­den wir an die­ser Stelle auch eine Ein­schät­zung von Erichs An­wäl­tin Anna Gils­bach, der wir im Na­men von Erich für ihr En­ga­ge­ment ganz herz­lich dan­ken, zu die­sem Ur­teil ver­öf­fent­li­chen. Der Kampf für ein Blei­be­recht für Erich war er­folg­reich und be­weist ein­mal mehr, dass Ent­schei­dun­gen des BAMF nicht ein­fach hin­ge­nom­men wer­den soll­ten. So­li­da­ri­tät, Öffent­lich­keits­ar­beit und Ver­net­zung sind wich­tige In­stru­mente, um ge­mein­sam mit Men­schen wie Erich ihre Rechte ein­zu­for­dern. Wei­tere Kämpfe wer­den fol­gen (müs­sen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inforiot